Eine Champagner-Erfolgsgeschichte

Juliette, Ururgrossmutter und Urgrossmutter der heutigen Generation hat seinen Einzelsohn allein erzogen. Mit einem starken Charakter hat sie im Alltag gekämpft, um ihm eine Zukunft aufzubauen. Ab 1920 startet Félicien mit der Bewirtschaftung des Weingutes auf dem Grundbesitz seiner Mutter in Grauves und arbeitet nebenbei als Feldarbeiter und Holzfäller, um sein Leben zu verdienen.
In den Sechziger Jahren gingen seine 3 Kinder alle Risiken ein, indem sie investierten und hart arbeiteten, um das Weingut auf knapp 34 Hektars zu erweitern und somit ein der grössten Champagnerfamilienweingut zu errichten.
In Bisseuil, in der Kreuzung von den 3 grossen Weinanbaugebieten siedelten sie den Firmensitz Ihres Familienweingutes an
und statteten die Kellerei mit modernem, wirksamem Weinbaumaterial aus, das die Tradition respektiert, um den Status von manipulierendem Winzer und Champagnererzeuger aufzubewahren.